Im Untergrund – Bau einer Vignette in 1:35

Irgendwo in Berlin – März 1945 – das Kriegsende steht kurz bevor und nur noch wenige deutsche Truppen leisten Widerstand …!

Das waren die Grundlagen für meine Idee zur Vignette “Im Untergrund”. Auf einer Messe in Holland fiel mir der Resinbausatz von dem niederländischen Hersteller MDMB Modelbouw in die Hände. Dieses kleine Schaustück zeigt einen Abwasserkanal und bietet reichlich Platz für ein kleines Fahrzeug und ein paar Figuren. Die Base ist nach Vorgabe zusammengesetzt und wurde lediglich an den Verbindungen verspachtelt und verschliffen.

Um eine gewisse Höhe für den Straßenbelag zu erhalten, setzte ich eine Styrodur-Platte auf die Mauern und verkleidete diese mit einer Mauerstruktur aus Kunststoff. Diese geprägten Platten sind im Architekturzubehör zu bekommen.

Mit Hilfe der Airbrush-Pistole wurden die ersten Schatten mit einem lasierenden Schwarz aufgebracht.

Das Mauerwerk erhielt dann einen Grundton in Ziegelbraun und die Betonflächen ein sattes Grau. Nachdem alles gut durchgetrocknet war, kamen nun zahlreiche Lasur- und Trockenmaldurchgänge zum Einsatz, um dem Ganzen das nötige Alterungs- und Verwitterungs-Erscheinungsbild zu geben. Einzelne Ziegelsteine wurden farblich hervorgehoben, um die flächigen Mauern interessanter und abwechslungsreich zu gestalten.

Zudem kam noch der „aufgepinselte“ Hinweis zum Luftschutzraum hinzu. Das Abwasser ist gelblich-grün aufgemalt und dann mit einem hochglänzenden Klarlack versiegelt worden. Ein paar echte, gestanzte Blätter im Brackwasser geben noch ein weiteres Detail ab. Allerlei Zubehör, wie ein Waffendepot, alte Kisten und ein paar Fässer füllen die leeren Ecken und beleben die Vignette.

Bei den Figuren kamen einige Hersteller zur Verwendung. Der Williy´s Jeep ist von Italeri und das Zubehör von Miniart, Tamiya und Reste aus der Grabbelkiste.

Nachdem alle Gerätschaften an ihrem Platz fixiert waren …

… konnten nun auch die Figuren positioniert werden.

Die kleine Vignette konnte ohne großen Aufwand realisiert werden und hat doch eine recht große Aussagekraft und Dramatik. 

Joachim Goetz

       

Veröffentlicht in Werkbank.

2 Kommentare

  1. Hervorragende Untergrundszene ! Wie immer tadellos umgesetzt ! Ich hätte noch ein paar Ratten hinzugefügt. Aber top gemacht,lieber Jo !

    Gruß
    Frithjof

Schreibe einen Kommentar zu Joachim Goetz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.