Bemalung der Büste “General Winter” im Maßstab 1:10 von Life Miniatures

Alleine schon die Gestaltung der Verpackung dieser wunderschönen Büste lässt die Strapazen nur erahnen, welchen dieser MG-34-Schütze im November 1941, also zu Beginn des härtesten Russland-Winters des gesamten Zweiten Weltkrieges, ausgesetzt war. Fabelhaft modelliert von Nino Lorenzoni, dem Schöpfer der genialen “Teutoburg”-Büste und bemalt von Diego Ruina, wird man unweigerlich in die klirrende, todbringende Eiswüste vor den Toren des schon in greifbarer Nähe liegenden Moskau versetzt. Dreizehn Kilometer trennten die deutschen Truppen vom Stadtrand bis zum Kreml. Wie durch eine plötzlich dahergezauberte Stahlwand stoppte der deutsche Vormarsch.

Aber kommen wir nun zur Bemalung !

Wie schon erwähnt, sieht unser Kamerad vollkommen “durchkältet” aus. Es sei noch kurz bemerkt, dass Ende November 1941 vor Moskau minus 38° Grad und am 5. Dezember 1941 minus 48° Grad erreicht waren. Unvorstellbar, wie das ausgehalten wurde. Daher bekam nach dieser Winterschlacht jeder deutsche Soldat, der an dieser Operation “Taifun” teilgenommen hatte, den sogenannten “Gefrierfleischorden!”.

Die erste Frage, die sich jeder Modellbaufreund stellt, heisst: Wie bekomme ich ein kaltes, frierendes Gesicht möglichst realitätsnah zustande? Wir haben mittlerweile ein Farben- und auch Pinselsortiment zur Verfügung, dass einem förmlich “die Spucke” wegbleibt. Und dennoch wird man um seine eigenen Farbmischungen nicht herumkommen. Daher möchte ich kurz meine Farbtöne für ein kaltes Gesicht anfügen: Nachdem das Gesicht “normal ” bemalt wurde einschließlich Verblendung, kommen die Töne Vallejo Model-Color 859 Black Red, 812 Violet Red und 909 Vermillion zum Einsatz. Eine Mischung aus Black Red und Violet Red  wird vorsichtig und zunächst minimal auf die Wangen, Backenknochen und evtl. Nasenspitze aufgetragen. Auf keinen Fall sollten die unteren Augenränder vergessen werden, denn diese Partien verleihen dem Gesicht durch das Auftragen dieser Farbtöne ein unterkühltes und erschöpftes Aussehen. Durch Zugabe verschiedener Rottöne kann Alles noch forciert oder auch abgemildert werden. Aber bitte: Es ist nur ein Tip, denn letztendlich muß ein Jeder selbst mit seinem Ergebnis zufrieden sein. Ich würde mich freuen, wenn die von mir bemalte Büste dem Einen oder Anderen als Anregung dient.

Der Mantel ist in Feldgrau gehalten. Auch hier stehen unzählige Farbtöne zur Verfügung, ebenso für die Gestaltung des MG-34. Man braucht nur auf das geniale Sortiment der Berliner Zinnfiguren zurückzugreifen, denn dort ist an Fachliteratur alles vertreten was man für Uniformen, Waffen und Ausrüstung benötigt.

Noch eine kleine Hilfestellung zur Gestaltung des Schnees auf Uniform und Stahlhelm. Letzteren habe ich mit AK-Washable-White koloriert und mit einem dünnen schwarzblauen Farbfilter (simuliert Kälte) überzogen. Für den Schnee : Verdünnten Weißleim auf die Stellen auftragen, auf denen sich auch sonst der Schnee ansammeln würde. Dann habe ich einfach schlichtes Natron-Pulver aufgetragen, da ich dieses gerade zur Hand hatte. Natürlich hat Jeder seine eigenen “Mittelchen”.

 

Ich hoffe, die Bilder können inspirieren, denn mit jeder fertiggestellten Büste beherbergt man auch ein Stück Geschichte in seiner Vitrine. Der passende Sockel wertet das Ganze zusätzlich auf.  Noch etwas Spaßiges: Sollte der Eine oder Andere in Erwägung ziehen, diese  Büste von “General Winter” im Hochsommer zu bemalen, wird er sich automatisch erfrischt fühlen. Dank geht wie immer an Joachim Goetz für die Gestaltung der Blogs und Stefan Müller sowie dem gesamten Team der Berliner Zinnfiguren für die immer großartige Beratung.

Euch Allen ein gesundes, erfolgreiches und inspirierendes Bemalungsjahr 2022 !

Frithjof Greiner

https://www.zinnfigur.com/Vollfiguren/Bausaetze/LIFEMiniatures/General-Winter.html?listtype=search&searchparam=life%20mi

Veröffentlicht in Werkbank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.