875/ MV164 Verwundeter Legionär • Rif Krieg Hidalgo Beneito

Äh, Rif Krieg? Ja, gemeint ist das Rif Gebirge im Norden Marokkos. Der Rif Krieg, der auch als zweiter Marokkanischer Krieg bezeichnet wird, begann 1921 und endete 1926.
Kurz gesagt handelt es sich um den mit Waffengewalt ausgetragenen Konflikt zwischen den Rifkabylen unter Mohammed Abd al-Karim und der spanischen Kolonialmacht. Besetzten die Spanier anfangs nur Teile Nordmarokkos, so versuchten sie 1921 ihre Herrschaft auf das gesamte, ihnen nach dem 1. Weltkrieg vertraglich zugesprochene, Kolonialgebiet in Nordmarokko auszudehnen. Spanische Truppen begannen, unter dem Vorwand einer Strafexpedition zur Ergreifung des Rebellen Ahmed ben Mohammed el-Raisuli (was für ein klangvoller Name), das spanische Protektoratsgebiet im Rif Gebirge zu besetzen. Neu war das alles nicht, denn ähnliche Auseinandersetzungen um das Gebiet gab es mehrfach, erstmals schon Mitte des 19. Jahrhunderts.
Unser Freund aus dem Hause Hidalgo-Beneito stellt einen Legionär der 1920 extra gegründeten spanischen Fremdenlegion dar, die als Eliteeinheit angesehen werden darf.
Auch, oder gerade, Elitesoldaten können natürlich auch mal verwundet werden. Den Figuren eine besondere Mimik mitzugeben hat bei diesem Hersteller Tradition und auch hier ist der verbissene Gesichtsausdruck wirklich beeindruckend. Der steht bald wieder auf und kämpft weiter. Übrigens ist der was für Bastelfaule, nur das Bajonett muss angeklebt werden. Gute Tradition im Hause Beneito ist auch die klassische 54 mm Größe, nicht zu dünn ist der Legionär und was für flotte Sneaker er trägt …

Und das komplette Ensemble:

https://www.zinnfigur.com/Nach-Hersteller/Beneito/Verwundeter-Legionaer-Rif-Krieg-1921.html

Veröffentlicht in Ausgepackt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.