Der Mark I • Die Schlacht bei Paaschendaele 1916

Es klingt fast wie das Drehbuch zu einem Hollywood-Streifen: Ein Mark I Tank, der zur Infantrie-Unterstützung in der 3. Ypern-Schlacht eingesetzt wurde, blieb kurz vor einer deutschen Stellung im Schlamm stecken. Deutsche Einheiten bemühten sich vergeblich den britischen Tank zu erobern. Sie versuchten, sowohl mit schweren Waffen und Pioniere mit Sprengstoff, die Panzerung zu knacken. Über einen Zeitraum von 72 Stunden gelang es jedoch nicht, die Briten zur Aufgabe zu zwingen. Die Besatzung überlebte drei Tage lang indem sie das Kühlwasser tranken und sich mit den wenigen verbleibenden Waffen (Pistolen und ein Lewis-Maschinengewehr) verteidigten. 

Genau dieses Ereignis hat Andrea Miniatures als Inspiration für eines der eindrucksvollsten WWI-Dioramen genommen. Der Mark I in der Grabenstellung mit zehn deutschen und britischen Soldaten. Der Zusammenbau des Dioramas zeigt keinerlei Schwierigkeiten auf und wenn man der gut gemachten Bauanleitung folgt, so ist das Schaustück in wenigen Stunden montiert. Mit der Bemalung sieht es schon ganz anders aus. Für eine detailreiche Bemalung des Tanks und der Figuren wird schon einiges an Zeit abverlangt. Alleine die standesgemäße Alterung des Panzers und des Geländes kann sich stundenlang hinziehen. Aber die Mühe lohnt sich allemal!

Der Mark I nach dem Zusammenbau und einer Grundierung mit einem Haftlack.

Eine erste Stellprobe lässt die Ausdruckskraft des Dioramas erahnen….!

Die Fahrzeuge des Ersten Weltkrieges hatten ein interessantes Tarnschema. Hier werden die verwendeten Farben deutlich.

Der Farbauftrag erfolgte mit dem Pinsel, da die einzelnen Tarnflecken exakte Abgrenzungen aufzeigen.

Mit Rost- und Erdpigmenten entstehen die ersten Alterungs- und Verschmutzungsspuren.

Matsch und Dreck simuliere ich mit echter Erde und etwas glänzendem Klarlack.

Der Tank fügt sich harmonisch auf die Dioramenplatte ein.

Die Figuren geben ein perfektes Zusammenspiel ab.

Die Kämpfe haben ihre Spuren hinterlassen. Ausrüstung und Uniform weisen Verschmutzungen auf.

Die Uniformen sind korrekt recherchiert und sehr schön wiedergeben.

Dramatik pur! Figuren und Fahrzeug sind perfekt aufeinander abgestimmt!

Ein echtes Must-Have für jeden WWI-Modellbauer!

Der Bausatz kann unter anderem bei den Berliner Zinnfiguren bestellt werden.

https://www.zinnfigur.com/Vollfiguren/Bausaetze/Andrea-Miniaturen/1-Weltkrieg/Panzerkampf-an-der-Westfront-1916.html

Joachim Goetz

Posted in Werkbank.

2 Comments

  1. Vielen Dank für die Vorstellung und Anregungen.. Ich habe den Bausatz auch, aber bisher noch keinen Mut gehabt mich daran zu wagen. Wenn der Zusammenbau der vielen Einzelteile wirklich nicht zu schwierig ist könnte ich mir das für die kalte Jahreszeit einmal vormerken.

    • Hallo,
      der Zusammenbau des Tanks sollte keine großen Probleme aufzeigen. Wenn man der Bauanleitung Schritt für Schritt folgt, ist die Montage rasch erledigt. Hier und da müssen die Resinteile etwas nachgefeilt werden, aber das ist kein großer Aufwand.
      Viel Spaß beim Bauen! Vielleicht senden Sie uns ja mal ein paar Fotos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.