“General Winter • November 1941” • Büste von Life Miniatures 1:10

Nachdem ich nun die zeitaufwendige und großartige Doppelbüste “Teutoburg” von Pegaso-Models fertiggestellt habe, geht es wieder an das militär-historische aus dem Zweiten Weltkrieg. Nebenbei bemerkt habe ich aber wieder für später eine Figur aus der Mongolenzeit im Visier. Wie gesagt, tut Abwechslung hier und da richtig gut. Und da findet man im unschlagbaren Sortiment der Berliner Zinnfiguren alles, was man dafür benötigt.

In diesem Falle ist es der Grenadier mit seinem MG 34 von Life-Miniatures im Maßstab 1:10. Historisch korrekt wie alle Büsten von Life oder Young, besticht alleine schon die “Box-Art”. Neben der bemalten Büste wurde auch auf der Verpackung das Vorgehen deutscher Sturmgeschütze und Grenadiere als Hintergrund hervorragend integriert. Modelliert von Nino Lorenzoni, der auch “Teutoburg” geschaffen hat, zeichnet hier Diego Ruina für die Bemalung verantwortlich. Ich bin der Meinung, dass man, bevor man mit der Bemalung beginnt, auch über das geschichtliche Umfeld der Figur oder Büste Bescheid wissen sollte. Bei dieser Büste nun handelt es sich um einen MG-34-Schützen, der mit voller Wucht den russischen Wintereinbruch 1941 zu spüren bekommt. Dunkle Farben im Gesicht lassen die Kälte erahnen, die im November 1941 über die deutschen Truppen hereinbrach. Am 28. November zeigte das Thermometer, dreißig Kilometer vor Moskau, minus 32 Grad und von Tag zu Tag wurde es kälter und am 5. Dezember 1941 waren minus 48 Grad erreicht. Unvorstellbar! Bemerkenswert auch die Darstellung des Schnees auf dem Mantel des Soldaten. Joachim Goetz gab mir hierfür einen nützlichen Tip, wie man dies realisieren kann. Darauf gehe ich dann bei der späteren Bemalung ein.

Zur Büste selbst gibt es nicht viel zu sagen! Eine großartige Qualität der einzelnen Resin-Komponenten, die Passgenauigkeit ist hervorragend und das Gesicht perfekt modelliert. Das MG kann man nur als besonders gelungen bezeichnen. Ein kleiner Tip noch: Vorsicht beim Entfernen des Angussblockes am Stahlhelm! Nicht mit dem Seitenschneider entfernen, denn es könnten dann beim Helm Stücke mit herausbrechen. Die meisten werden im Besitz einer Mini-mot sein. Bitte diese benutzen und den Block abschleifen. Das gibt zwar etwas Staub, ist aber immer noch besser als ein kaputter Helm. Ansonsten nach dem Zusammenbau, vielleicht mit eventueller Verstiftung nach persönlichem Gutdünken, unbedingt mit Seifenlauge reinigen und dann kann auch schon mit der Grundierung begonnen werden. Davor aber sollte die Büste bereits auf dem Sockel befestigt und mit Maskierband abgedeckt sein. So ist dann eine reibungslose Bemalung gewährleistet.

Soviel zu dieser wirklich gelungenen Modellierung dieser Büste und nun werde ich mich der Bemalung dieses frierenden Kameraden widmen. Benutzen werde ich wie immer Vallejo Model-Color aber ich werde auch bei meinen nächsten Projekten das neue AK-Farbset “Calvin Tan” ausprobieren .

Euch Allen viel Freude bei Euren zukünftigen Projekten und bleibt gesund.

Frithjof Greiner

 

https://www.zinnfigur.com/Vollfiguren/Bausaetze/LIFEMiniatures/General-Winter.html?listtype=search&searchparam=life%20mini

Veröffentlicht in Werkbank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.