Intermodellbau-Messe Dortmund 2019

Es war mal wieder soweit! Vier Tage “Hardcore-Basteln” auf der Intermodellbau in Dortmund! Als Mitglied vom PMC-Dortmund ist es natürlich Ehrensache, dass man die vier Tage vor Ort ist und der breiten Masse unser schönes Hobby näher bringt! Zumal der PMC einer der Mitbegründer dieser Messe ist.

Um den ewigen Unkenrufen gleich vorwegzunehmen: Ja, die Messe ist nicht mehr das, was sie mal war. Wer vor rund 10 oder 15 Jahren diese Messe besucht hat, der wird sich erinnern, dass es mal DAS Mekka des Modellbaus gewesen ist. Die erste Messe des Jahres, auf der alle Neuheiten, die in Nürnberg vorgestellt wurden, erstmals in den Verkauf gegangen sind. Viele haben sich dort für das ganze Jahr mit Material und Zubehör eingedeckt! Alles was Rang und Namen hatte, war in Dortmund vertreten. Andrea Miniatures, Hecker und Goros und viele, viele mehr waren mit eigenen Ständen dort vor Ort.

Lange ist´s her. Man findet sicherlich immer noch zahlreiche Schmankerl und Schnäppchen – nur die Auswahl ist halt nicht mehr so üppig. Die Gründe für den Rückgang der Händler mag an einigen Dingen liegen – die ich aber hier an dieser Stelle nicht diskutieren möchte …! Das alles ist aber kein Grund, diese Messe nicht zu besuchen. Wer tolle Modelle sehen will, sich Inspirationen, Informationen oder Tipps und Tricks holen möchte, dem ist ein Besuch nur wärmstens ans Herz zu legen! Ein freundliches Wort gibt´s auf jeden Fall immer beim PMC-Dortmund in Halle 3!

Hier sind ein paar Impressionen von der Messe:

 

Wir hatten einen internen Wettbewerb ausgeschrieben und das Publikum sollte das beste Schaustück auswählen.

Ein Fiat an der Landstraße in 1:24 mit MB-Masterbox Figuren.

Spaß am Strand in 1:87.

Space-Bulli. Die Symbiose von Starwars und VW-Bus brachte dem Erbauer den zweiten Platz ein!

Der Gewinner! Die fliegende Ente in 1:24 hat verdientermaßen gewonnen!

Ein Faultier – liebevoll bemalt.

Die Schatzinsel. Figurenpräsentation der etwas anderen Art.

Die Aiger-Nordwand im Maßstab 1:35.

Perfekt gealtert!

Was für ein harmonisches Farbspiel!

Raketen-Look! So präsentiert man ein Auto richtig!

Modellbau und Kunst – wunderschön kombiniert!

Die Masse macht´s!

Sascha Müller´s Dioramen sprechen für sich!

Der Pawn-Shop! Detailverliebheit in 1:24!

Bashir – ein Pferdkopf mit perfektem Licht- und Schattenspiel!

Modellbau kann auch sehr humorvoll sein!

24er Automodelle auf erstklassigen Displays.

Giftig grün!

Renndiorama mit Schnee.

Ferrari in Hochglanz!

On the road! Amerikanische Trucks.

 

Ed Force One – die Iron Maiden Boeing von Revell.

Abschlepper im kleinen Maßstab.

Die Steampunk-Modelle sind aus herkömlichen Modellen scratch-gebaut.

Luftschiffe, Fahrzeuge und Boote – alles ist im Steampunk möglich.

Der A7V von Sparta in einem Box-Diorama.

Büsten und Vollfiguren.

Gundam-Roboter und Steampunk-Luftschiff.

Eine hübsche Sammlung verschiedener Büsten und Miniaturen – effektvoll bemalt.

Aufwendig bemalte Ritter- und historische Figuren.

In der Halle 4 konnte man auch wieder erstklassige Eisenbahnanlagen begutachten.

Aber auch tolle Dioramen waren zu finden!

Revell war mit einem großen Infostand vor Ort.

In der Halle 8 gab es sehr viele Fantasy-Figuren in hervorragender Bemalung zu bewundern.

Besonders beeindruckend! Es sieht fast wie ein Original-Foto aus!

So kann Eisenbahnmodellbau aussehen!

Unser Messestand!

Modellbau macht doch in der Gemeinschaft doppelt so viel Spaß!

Auch wenn vier Tage Messestress an die Substanz gehen und echt anstrengend sind, so war es eine tolle Messe mit vielen netten Gesprächen und einem regen Austausch mit den modellbau-begeisterten Besuchern!

Und im nächsten Jahr sind wir ganz sicher wieder mit dabei!

Joachim Goetz

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.