Knights and vagabonds – ein Diorama mit vielen Details

In den Tag hineinleben und seine Freiheit geniessen … wer träumt nicht von so einem Leben. Wenn es nicht im Realen klappt, dann basteln wir uns halt unsere kleine heile Welt! Das waren ungefähr die Gedanken, die mich zu der Idee des Schaustückes “Knights and vagabonds” (Glücksritter und Vagabunden) inspiriert haben. Im Programm von Andrea Miniatures gibt es zwei reizvolle “Tippelbrüder”, die ideal für mein Projekt sind. Die beiden sollten vor einem baufälligen Bauernhaus an einem See ihren Platz finden. Eine 30 x 30 cm große Grundplatte war schnell im “Materialkeller” gefunden und ebenso schnell waren die Grundmaße für Haus und Umgebung festgelegt!

Das Bauernhaus ist in der gleichen Art und Weise, wie auch der “Hühnerstall” (siehe hier im Blog) entstanden. In ein Konstrukt aus Vierkantleisten wurde dünnflüssiger Gips gefüllt und mit Acrylfarben bemalt und gealtert.

Die Bretterverschalung sind Balsaholzstreifen, die aufwendig bemalt und gealtert wurden.

Das Dach kommt aus dem Architekturbedarf und ist etwas “ramponiert” worden.

Türen, Fenster und Fensterläden stammen aus dem Zubehörmarkt.

Der Blick auf das Diorama zeigt das Haus im Mittelpunkt, gesäumt von Bäumen und Vegetation.

Der CMK-Käfer in 1:35 gibt einen schönen farbigen Eyecatcher ab!

 

Der nicht mehr fahrtüchtige VW wurde mit zahlreiche Washings richtig schön gealtert.

 

Der Zubehörmarkt bietet einiges an Pflanzen, Grasbüscheln, Efeu und ähnliches.

Die Bäume sind handgemacht. Gerade die faltige Rinde fesselt das Auge des Betrachters.

Ein Blick aus der Froschperspektive. Apropos Frosch: Im See tummeln sich ein paar Vertreter dieser Gattung. Sie stammen aus dem Sortiment von Mantis Miniatures.

Der See. Glasklares Giesharz eignet sich hervorragend.

Der Klapperstorch wird hier wohl keine Babys bringen. Er ist aus dem Sortiment vom “Sockelshop”

Über 20 kleine Tiere verbergen sich auf dem Diorama. Eine Katze auf der Motorhaube, Eichhörnchen, viele Mäuse, Vögel, Fische …

… und nicht zu vergessen: Ein Brathähnchen!

Ist es nicht idyllisch??!!

Die beiden Jungs sind sorgenfrei! Sie haben was zu essen und ein paar Bierflaschen stehen auch bereit!

Was braucht es schon mehr, um zufrieden zu sein….!

Es gibt viele kleine Details zu erkennen!

Beachten Sie auch die Telefonleitungen und den Stacheldraht.

Freilaufende Hühner sorgen für das allmorgendliche Frühstücksei!

Das Moos auf dem Dach macht das Bild realistisch.

Accessoires wir das Kaminrohr und der Holzstapel vor der Tür geben Extra-Blickfänge ab!

Alle Bestandteile des Dios fügen sich harmonisch zusammen.

Ich habe das Schaustück so angelegt, dass man es von allen Seiten betrachten kann.

 

 

Geordnetes Chaos! Kisten, alte Fenster und Gerümpel sind geplant “durcheinander” angeordnet.

Der kleine Hund gehört zum Set des Landstreichers.

 

Das Gras und das Laub wurde “einfach” aufgestreut.

Viel Spaß auf der Entdeckungsreise!

 

Joachim Goetz

 

 

 

 

Posted in Werkbank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.