Modellieren und Bemalen von Figuren im Eigenbau von Luc Klinkers • Mr. Black Publications

Figuren, Figuren Figuren! Sie bringen Leben in die Welt des Modellbaus. Was wären Panzermodelle oder Fahrzeuge ohne diese Miniaturen? Natürlich gibt es Dioramen oder Vignetten auch gänzlich ohne Fahrzeuge, sondern ausschließlich “nur” mit Figuren. Wobei dieses “nur” auf gar keinen Fall zu unterschätzen ist. Sei es im Maßstab 1:35 , 54-, 75- oder 90 mm, oder dann die Büsten 1:9 bzw. 1:10. Figurenzusammenbau ist ein Kapitel für sich. Von der Bemalung, die sich in den den letzten Jahren zu einer absoluten Kunstform entwickelt hat, zeugen Arbeiten international hoch angesehener Figurenbemaler wie Calvin Tan, Sang-Eon Lee, Milan Dufek etc. Aber glücklicherweise gibt es auch in Deutschland mittlerweile Künstler, bei deren Figuren- oder Büstenbemalung einem vor Staunen schier der Mund offen stehen bleibt. So z.B. bei Günther Sternberg und Karsten Pöpping. Es mögen mir diejenigen verzeihen, die ich anhand der Vielzahl nicht aufzählen kann.

Nun ist es aber mittlerweile Fakt, daß es es auf dem “Figurenmarkt” diese Miniaturen in allen erdenklichen Posen gibt, die man für sein Diorama oder seine Vignette benötigt. An Dynamik und Dramatik ist in den Figurenbausätzen alles zu finden. Glücklicherweise bleiben beim Zusammenbau dann stets immens viele Teile übrig, die in die Aufbewahrungsbox wandern.

Bei all den uns zur Verfügung stehenden Figuren wird jeder Modellbauer jedoch einmal damit konfrontiert werden, eine eigene Figur zu kreieren, z. B. für die Panzerbesatzung in einer bestimmten Pose.

Und jetzt hat sich glücklicherweise der international bekannte und renommierte niederländische Modellbauer Luc Klinkers dieses Themas angenommen und der Modellbauerwelt hilfreich unter die Arme gegriffen. Er hat ein Buch verfaßt, wie man aus “übriggebliebenen” Köpfen, Händen, Armen (klingt etwas makaber …!) und den passenden Modelliermassen seine eigenen Unikate schaffen kann. Dankenswerterweise kann ich durch die Berliner Zinnfiguren, die mir wie immer durch ihre tadellose schnelle Lieferung dieses Buch zukommen ließen, dieses Werk besprechen, wobei ich es gleich vorweg nehmen will: hervorragend !

Luc Klinkers hat hier ein übersichtliches und künstlerisch gestaltetes Werk geschaffen.

Überblick

Das Buch umfaßt 6 Kapitel. 

Nach einem Vorwort des Verlages und einer Vita von Luc Klinkers selbst (er beschreibt seinen Werdegang und die Begeisterung für den Modell- bzw. Figurenbau), beginnt das erste Kapitel mit den erforderlichen Werkzeugen, z.T. auch selbst hergestellten.

Es folgen die verschiedenen Modelliermassen sowie Messingdraht für Arme und Beine. Weiterhin die von ihm verwendeten Köpfe und die aus der Ersatzteilkiste sich anhäufenden Arme, Hände, Waffen, etc. Auch die dazugehörige Literatur fehlt nicht.

 

Kapitel zwei beginnt mit dem Modellieren eines Fallschirmjägers gegen Ende des Zweiten Weltkrieges (die weiten wattierten Hosen waren damals typisch). Exakt wird nichts ausgelassen wie das Anbringen des Faltenwurfes und dergleichen. Die Figuren in den nachfolgenden Kapiteln erfahren die gleiche Prozedur. Im Grunde genommen brauche ich auf das Modellieren nicht weiter einzugehen, denn die Fotos sind alle so übersichtlich gestaltet, sodaß sich der geneigte Leser selbst ein Bild machen kann. Einfach Klasse !

Es folgen die Gestaltung einer Vignette und die richtige und logische Anordnung bzw. das Platzieren der Soldaten. Natürlich darf die Vegetation nicht fehlen.

Ein Höhepunkt des Buches ist das Modellieren eines Grenadiers der Waffen-SS in 1:16 unter Verwendung eines Kopfes von Alpine. Bis hin zur Bemalung ein richtiges “Betrachtungsvergnügen “.

Die fertige Figur ist ein absoluter Hingucker .

Über die Bemalung, insbesondere die der Tarnmuster braucht kein Wort verloren zu werden. Am Schluß des Buches werden die verwendeten Farben aufgezählt.

Ab Seite 66 kann man dann Werke von Luc Klinkers bestaunen. Dynamische Vignetten sowie großartige Panzergestaltung, besonders der Königstiger auf Seite 75.

Ich habe diese Buchbesprechung bewußt nicht zu lang gemacht, denn der Modell- bzw. Figurenbauer soll sich ja selbst durch dieses Buch hindurcharbeiten, was wahrhaftig großen Spaß macht. Mittlerweile dürfte auch dem größten Nörglern nicht entgangen sein, daß es sich hier nicht um Kriegsverherrlichung , sondern um Geschichte handelt, ob man will oder nicht. Und zum Anderen haben wir es mit handwerklicher Kunst, was insbesondere auch die Bemalung betrifft, zu tun.

Ich kann dieses Buch allen Modellbaufreunden nur empfehlen, es wird Jeden ein Stück voran bringen. Wer Hilfe benötigt, soll sich an das Team der Berliner Zinnfiguren wenden. Alles was an Werkzeugen und Farben in diesem Buch aufgezählt wird, findet sich in diesem genialen Laden in der Berliner Knesebeckstraße.

In diesem Sinne wünsche ich Allen gutes Gelingen beim Entstehenlassen seiner eigenen Werke und viel Erfolg mit Farbe und Pinsel,

Bleibt alle gesund !!

Frithjof Greiner

https://www.zinnfigur.com/Buecher-Medien/Buecher/Modellbau/Figuren/Klinkers-Luc-Scale-Model-Handbook-WWII-Special-Band-5-Sculpting-Painting-your-own-WWII-Figures-in-1-35-1-16-Scale-Creating-Realistic-Sceneries-for-your-Figures.html

Veröffentlicht in Andruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.