The last bridge – Postapokalyptische Figuren-Serie von MB Masterbox in 1:24

Es mag vielleicht ein bisschen an der derzeitigen Pandemie liegen, dass Figuren und Dioramen mit dem Thema Endzeitstimmung hoch im Kurs liegen. MB Masterbox hat hierzu eine kleine Figurenserie herausgebracht, die einfach nur als hervorragend betitel werden kann! Zur Zeit sind mehrere Miniaturen dieses Genres zu erhalten. Wahlweise in 1:35 oder 1:24. In diesem Blog betrachten wir drei 1:24 Protagonisten mal etwas näher: Nadezhda (Hope), Splinter und Sabrina. MB hat zu dieser Serie eine Geschichte erfunden, die die Ausgangssituation wie folgt beschreibt: Die Infrastruktur der großen Städte ist nach einer Seuche oder einer nuklearen Katastrophe zusammengebrochen. Jeder kämpft nun um das eigene Überleben, nach der Suche nach Wasser und Lebensmitteln. Der Legende nach gibt es ein Gebiet, wo man in Ruhe und Frieden leben kann. Der Weg dorthin führt über die “Letzte Brücke” ins gelobte Land …! Düster – aber eine interessante Idee für tolle Dioramen und Vignetten …! Ich bin schon in der Planung für ein (wahrscheinlich) gigantisches Schaustück, mit – natürlich – einer Freedom-Bridge…!

Aber nun erst einmal zu den Figuren!

 

Nadezhda trägt eine Mischung aus militärischer und ziviler Kleidung. Besonders interessant ist die Motorrad-Lederjacke und die farbenfrohe Umhängetasche, die einen spannenden Kontrast aufzeigt! Bewaffnet mit einem Schnellfeuergewehr wird die Dramatik noch unterstrichen! Auf dem Rücken trägt unsere Kriegerin ein kleines Kind – die Zukunft!

Die wenigen Bauteile lassen sich einfach montieren und benötigen kaum Versäuberungsarbeiten. Bei der Bemalung kann man sich austoben, da es keine Vorgaben gibt!

Splinter ist eine Jugendliche, die auch im Großenverhältnis zu ihren Mitspielern, dementsprechend kleiner wirkt.

Mit Wollmütze, Isomatte und umgehängter Winterjacke hat sie sich auf den Weg in eine bessere Zukunft gemacht. Auch sie trägt einen Mix aus Uniform und ziviler Kleidung. Dem Set liegen zwei unterschiedliche Pumpguns bei. Wichtig bei der Montage ist es, die Waffe vor dem Anbringen des Armes, anzupassen!

Die Dritte der Gruppe ist Sabrina. Sie macht den Eindruck, als ob sie die Führungsposition der Gruppe übernommen hat! Mit ihrem Kurzhaarschnitt wirkt sie so, als ob sie militärische Erfahrung hat. Auch sie ist den Witterungsumständen angepasst bekleidet. Bewaffnet mit einer Art Armbrust wirkt sie martialisch.

Beim Zusammenbau dieser Miniaturen gibt es keinerlei Probleme. Die vielen kleinen Details geben Spielraum für eine eindrucksvolle Bemalung.

Fazit: Mich hat diese Figurenserie komplett in ihren Bann gezogen. Sofort sind mir viele Dioramenideen eingefallen. Verrostete, alte Autos die am Straßenrand stehen, zugewachsene Häuserruinen und eben die besagte Brücke …! Alles etwas morbide und düster … aber sicher auch sehr interessant! Ich kann die Figuren nur wärmstens empfehlen!

Joachim Goetz

Die Figuren sind zu finden unter:

https://www.zinnfigur.com/Modellbau/Bausaetze/Master-Box-Ltd/1-24-Figuren/Nadezhda-Hope-The-Last-Bridge-5.html

Veröffentlicht in Ausgepackt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.