Teutoburg – 9 n. Chr. • Eine geniale Büste von Pegaso-Models

Modelliert wurde dieses Prachtstück von Nino Lorenzoni und die Bemalung auf der Box stammt von Magnus Fagerberg.

Dass ich mir dieses großartige, dynamische Kunstwerk einmal “vornehmen” würde, habe ich meinem Freund Joachim Goetz zu verdanken, hat er diese Büste doch bereits im Februar dieses Jahres vorgestellt und bei mir den “Appetit geweckt”. Nun, da ja mein Fokus auf Büsten des Zweiten Weltkrieges ausgerichtet ist, ist es mitunter eine gelungene und inspirierende Abwechslung, einmal etwas Anderes “zwischen die Finger” zu bekommen. Das wird sich auch auf die spätere Bemalung auswirken, denn Uniform und Wildschweinfell sind zwei Paar Stiefel. Ebenso was die Gesichtsbemalung angeht. Aber zunächst zur Büste, oder besser gesagt, DEN Büsten, denn es handelt sich ja um zwei Protagonisten: einen siegestrunkenen Germanen oder Cherusker und einen von Todesangst gezeichneten römischen Legionär.

“Wer warf den römischen Adler nieder in den Sand …..?” heißt es in dem berühmten “Niedersachsenlied”. In diesem Falle reißt jedoch unser wütender Vorfahre das römische Feldzeichen in die Luft. Hilflos und wie gelähmt gibt sich der sich im Würgegriff befindende Römer seinem Schicksal hin. Die Schlacht scheint entschieden zu sein und man hört förmlich im entfernten Rom Cäsar flehen: “Varus, Varus gib mir meine Legionen wieder!”. Dynamischer kann man keine Büste mehr darstellen und man kann sich dieses Gemetzel von damals wahrhaftig vorstellen. Zudem wurde dieses blutige Ereignis schon mehrfach verfilmt bzw. in Dokus mehr oder weniger informativ dargestellt. Auf jeden Fall muss es damals ziemlich wild zugegangen sein, nachdem was die Geschichte so hergibt. Und so hält auch noch heute der Cherusker Arminius als Hermanns-Denkmal sein Schwert in die Höhe

Zum Bausatz

Großartig gegossen! Gussgrate so gut wie keine, nur ein paar kleine Fischhäute zwischen den Fingern und an den Armen sind mit einer Feile in null komma nichts entfernt. Die Gesichter exzellent gearbeitet und von stärkster Ausdruckskraft! Die Ausrüstungsgegenstände wie Schild, Schwerter bzw. Dolche ebenso. Die Muskelpartien sowie die Nachbildung der Adern sind hervorragend gelungen. Ebenso die Zähne! Es liegt auf der Hand , dass die Bemalung zeitintensiv sein wird, weist doch der Legionär einige blutige Schrammen auf.

Und nun noch ein kleiner, aber wichtiger Hinweis! Die beiden Torsos UNBEDINGT verstiften, denn sie sind trotzdem nicht ganz leicht und ich denke, dass einfacher Sekundenkleber oder auch ein Zweikomponentenkleber für einen sicheren Halt nicht ganz ausreichen. Außerdem ist die Verstiftung zwischen Büste und Sockel ein MUSS, denn es wäre der absolute Supergau, würde dieses tolle Werk nach seiner Vollendung plötzlich “umkippen”! Doch was sage ich, jeder erfahrene Modellbauer weiß, dass es manchmal ohne Verstiften nicht geht. Was noch einer Erwähnung bedarf, ist die Wiedergabe von Wildschwein- und Bärenfell. Auch hier herrscht größte Detaillierung vor. Gott sei Dank gibt es noch keinen “Geruchsmodellbau”, denn die beiden Kameraden unter ihren Fellen lagen bestimmt schon tagelang im Unterholz des Teutoburger Waldes. Nachdem man nun Alles zusammengebaut hat, ist eine Reinigung im Seifenwasser erforderlich, um die Trennmittel-Rückstände, die beim Gießen zurückbleiben, zu entfernen. Hierbei bitte vorsichtig vorgehen, damit keine Teile abbrechen, denn das wäre mehr als ärgerlich.

Bleibt am Schluß noch zu sagen, dass es sich bei “Teutoburg” um ein großartiges Büsten-Ensemble handelt, das, wenn es gut und sorgfältig bemalt ist, ein Hingucker auch auf jeder Ausstellung oder Wettbewerb sein wird. Vorausgesetzt, es finden nach dieser verrückten Zeit wieder derartige Veranstaltungen statt. Bleiben wir daher optimistisch, denn ohne Kunst und Kultur geht es nicht.

Im nächsten Blog werde ich dann die fertig bemalte “Teutoburg-Geschichte” vorstellen. Wird aber etwas dauern, denn die Bemalung wird Einiges in Anspruch nehmen. Dank geht an meinen Freund Joachim Goetz sowie das Team der Berliner Zinnfiguren. Allen Modellbaufreunden wünsche ich bei ihren Arbeiten viel Erfolg, auch was das Bemalen von Figuren und Büsten angeht. Die Berliner Zinnfiguren stehen Jedem hilfreich zur Seite!

Bleibt Alle gesund!

Frithjof Greiner

Die Büste ist erhältlich unter:https://www.zinnfigur.com/Vollfiguren/Bausaetze/Pegaso-Models/200-mm/Teutoburg-9-n-Chr.html

Veröffentlicht in Werkbank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.