Real Colors of WWII

Wieder eine neue Farben-Fundgrube für Modellbauer!

Bevor ich auf dieses hochinformative und hervorragend gestaltete Buch eingehen will (keine Angst, es wird keine abendfüllende Analyse werden), möchte ich mir eine kleine Einführung erlauben.

Wer von uns hat nicht schon auf Modellbauausstellungen bzw. Wettbewerben heisse Diskussionen über D E N oder D I E Tarnanstriche von gepanzerten Fahrzeugen, und das sind in erster Linie deutsche Fahrzeuge, erlebt. Wir werden mit Leuten konfrontiert, die von ihrer Meinung nicht einen Deut abweichen und Einem auf Biegen und Brechen einhämmern wollen, dass das von uns gebaute Modell und der Tarnanstrich einfach falsch wären. Sie beharren auf ihr “Fachwissen”, obwohl sie dann am Ende selbst kein Modell vorweisen können. Man spricht daher von “selbsternannten Experten” und von denselbigen kann auch eine Koryphäe des Modellbaus, Mig Jimenez, in einem seiner “Enzyklopädiebände” ein Lied singen. Man muss sich dann wirklich zusammenreißen, um bei manchen Kommentaren nicht die Beherrschung zuverlieren. Soweit dieses kleine Intermezzo.

Was sind nun die “richtigen” Farben für die Tarnanstriche von WWII-Panzern und Fahrzeugen?! Diesem leidigen Thema hat AK-Interactive nun Abhilfe geschaffen und uns wieder mit der entsprechenden Fachliteratur versorgt. Einer der Autoren dieses höchst informativen Werkes ist Johannes Dennecke, von Beruf Malermeister, der schon Ende der neunziger Jahre mit einem vom Format her kleineren Buch sich dieses Themas angenommen hat. Es trägt den Titel: “Tarnanstriche des Deutschen Heeres”.

Ich möchte wie gesagt nicht sehr weit ausholen, denn man soll sich ja selbst über dieses Buch im wahrsten Sinne des Wortes ein Bild machen. Daher fasse ich gleich zusammen:

Es werden neben den deutschen Tarnfarben- bzw. Anstrichen auch die Farben der ehemaligen sowjetischen Kampffahrzeuge sowie die der britischen und amerikanischen Streitkräfte behandelt. Hervorragende Aufnahmen von Ausrüstungsgegenständen wie Benzinkanister, Gasmaskenbehälter und auch die verwendeten Farben auf den verschiedenen Kriegsschauplätzen wie Afrika bzw. Libyen oder die Kampfhandlungen im Pazifik werden in diesem Band berücksichtigt.

Eine Fülle von Farbtabellen und die verfügbaren Farbtöne gegen Kriegsende runden dieses für Modellbauer wertvolle Buch ab. Mit “normalem” Schulenglisch ist Alles problemlos zu verstehen. Hervorragende Farbprofile werten diesen Band zusätzlich auf. Die Mär, dass es beim Deutschen Afrikakorps “nur” gelbe Panzer gegeben haben soll, gehört inzwischen ins Reich der Fabel. Ich wünsche allen Modellbaufreunden in dieser verrückten Zeit trotz aller widrigen Umstände viel Freude bei ihren zukünftigen Militärmodellen.

 

Bleibt Alle gesund!

Frithjof Greiner

 

https://www.zinnfigur.com/Buecher-Medien/Buecher/Panzer/Deutschland/Kiroff-Juergen-Skulski-Przemyslaw-Starmer-Mike-Zaloga-Steven-Dennecke-Johannes-Real-Colors-of-WWII-Armor.html

Veröffentlicht in Andruck.

2 Kommentare

  1. Ich musste bei Ihrer Einführung wirklich grinsen, weil ich mal bei einer Messe Zeuge genau einer derart leidenschaftlich geführten “Farb- und Tarn-Debatte” wurde. 🙂

    Ich selbst habe es vermeintlich leichter, da ich mich auf PzKpfw. I spezialisiert habe. Vor vielen, vielen Jahren hatte ich einen damals noch lebenden entfernten Verwandten auf die Farben der frühen WH-Panzer angesprochen. Der musste als Fahrer in den Krieg ziehen und hat mir ernsthaft gesagt: “Die Panzer hammer fei schwatz an´g´malt, damit die wenigschtens a bissele bös ausschaue!” 😉

    Klar, das kann nach historischen Erkenntnissen nur Panzergrau gewesen sein. Seitdem versuche ich, einfach irgendeinen dieser Grautöne relativ dunkel mit leichtem Blaufilter zu treffen, so dass wenigstens die Sammlung halbwegs gleichförmig aussieht.

    Ich lese Ihre Beiträge ohnehin gerne, aber ich finde auch Ihre Buchvorstellung interessant für meine “Panzer-I-Abarten”, Export-Modelle und Endkampf-Umbauten. Allein die Farbabstufungen bei Tarnungen sind da natürlich ein viel größeres Thema in Punkto Glaubwürdigkeit. Danke Ihnen für die Mühe!

    Gruß,

    Christoph Holowaty

  2. Es freut mich, daß Ihnen die Beiträge gefallen. Ein “Schuß” Blau für Panzergrau ist immer gut . Wenn man Aufnahmen aus Wochenschauen sieht , sehen die Tarnanstriche ohnehin verblichen aus. Ein sehr erfahrerner Modellbauer hat auf meine Frage, was wohl der korrekteste Tarnanstrich sei, geantwortet : Der, der am besten aussieht . Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihren Modellen. Wenn Sie Fragen haben : Jederzeit !
    Beste Grüße

    Frithjof Greiner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.