Der Herbst-Wald – Gestaltung einer Vignette

Schlamm und Matsch. Die widrigen Witterungsverhältnisse im Herbst und Winter beanspruchen in höchstem Maße Mensch und Material. Tonnenschwere Panzer und Lastkraftwagen zerfurchen die aufgeweichte Erde und machen Wege fast unpassierbar! Die realistische Umsetzung genau solcher Wege maßstabsgetreu im Modell lassen Militärmodellbau-Herzen höher schlagen und Kindheitsträume wieder aufleben! Regenpfützen und nasser klebriger Matsch!
Was gibt es Schöneres!

Das Grundgerüst wird wieder mit Schaumstoffplatten aufgebaut – es entsteht eine Art „Wanne“!

Aus Gips und kleine Steinchen konstruiere ich den Bodenbelag. In die noch feuchte Masse kommen nun die Panzer-Spuren.

Die Böschung wird mit einer Sand-Erde-Weissleimmischung bestrichen und sollte mindestens einen Tag aushärten.

Mit brauner Abtönfarben wird alles eingestrichen. Der Gips saugt die Farbe förmlich ein und wird so versiegelt.

Verschiedene Brauntöne geben dem Boden ein interessantes und realistisches Aussehen. Die Panzerspuren trocken betonen!

Streugras, kleine Büschel und ein paar Holzäste als Zaunpfähle – und schon nimmt unser Waldweg Formen an!

Ein altes Wegekreuz aus der Restekiste dient als besonderer Blickfang! Auf die kleinen, aber feinen Details achten!

Das Solid Water aus dem Sortiment Deluxe ist geruchslos und trocknet glasklar auf! Sehr zu empfehlen! Das 2-Komponenten-Gemisch wird 1:1 vermengt und einfach in die Vertiefungen des Waldweges gegossen. Nach ein paar Stunden wird es hart.

 

Der Stacheldraht ist geätzt und aus dem Programm von Verlinden! Vorsicht bei der Verwendung, da der Draht recht scharf ist!

Joachim Goetz     

Posted in Werkbank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.