Des Modellbauers kleines Helferlein!

 

Haben wir in den vorangegangenen Blogs Dioramen, Panzer- und Figurenbausätze behandelt bzw. besprochen, darf man ein Thema, und ich halte es meines Erachtens für ein sehr wichtiges, die nützlichen Hilfen für den Modellbauer bzw. Figurenmaler niemals außer Acht lassen. Einigen dieser wirklich praktischen Hilfsmittel wollen wir uns hier annehmen.

Bevor wir einsteigen, beginnen wir mal ganz allgemein.

Ich brauche wohl keinem Modellbaukollegen zu sagen, was für unsere Arbeit enorm wichtig ist. Da sind zunächst die hochwertigen Bausätze mit ihrem inzwischen noch nie dagewesenem hohen Standard an Detaillierung und dergleichen. Literatur, Pinsel und bestes Werkzeug ist natürlich selbstverständlich. Und wie gelangt man an dies alles ? Natürlich durch das Fachgeschäft seines Vertrauens. In meinem Fall sind dies die Berliner Zinnfiguren bzw. das Preussische Bücherkabinett in der Berliner Knesebeckstraße 88. Es gibt dort nichts, was es nicht gibt. Mittlerweile bin ich so weit, dass ich Modellbau und Figurenbemalung schon professionell betreibe. Und so bin ich der Meinung, dass gute Hilfsmittel genauso wichtig sind wie tolle Bausätze und handwerkliches Geschick. Man soll sich wirklich, will man zu hervorragenden Ergebnissen gelangen, unbedingt fachmännisch beraten lassen. Nicht nur, dass der wirklich einzigartige Laden in Berlin alles hat, was des Modellbauers und Figurenmalers Herz höher schlagen läßt, es steht Einem auch ein kompetentes Team mit einem enormen Fachwissen zur Seite. Ist ein Posten nicht vorhanden, wird er umgehend beschafft! Ganz nach dem Motto: “Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger!”

Daher will ich jetzt auch zu zwei nützlichen Hilfsmitteln kommen, die einem vieles erleichtern.

Jeder Figurenmaler kennt das Problem, mit Acrylfarben zu arbeiten. Wobei “Problem” nicht das richtige Wort ist. Eigentlich machen Acrylfarben kein Problem, sie trocknen nur relativ schnell. Arbeitet man mit Ölfarben, kann man sicher sein, dass sie nach Tagen noch frisch sind. Oder man gibt einige Tropfen Trocknungsverzögerer dazu. Mittlerweile bin ich der Meinung, daß man bei Acrylfarben nicht darum herum kommt, eine Nassmalpalette zu benutzen. In meinem Fall handelt es sich um die AK-Interactive Nasspalette. Über die Handhabung brauche ich nichts zu sagen, es ist alles bestens auf der Packung beschrieben. Selbstverständlich gibt es diese Paletten nicht nur von AK, sondern auch von anderen Herstellern. Sich einfach beraten lassen. Sehr wichtig: Beim Malen mit besagter Palette bleiben keinerlei Fasern vom Papier am Pinsel haften.

Ein weiterer, ungemein praktischer Helfer ist der Figurenhalter von Redgrass Games. Hat man die Figur darauf befestigt, lässt er sich während des Bemalungsprozesses um 360° Grad drehen, sodass man die Figur von allen Seiten her bemalen kann. Zur Befestigung dient die mitgelieferte Knetmasse. Ein kleiner Tip noch: Wer ganz sicher gehen will, daß die Figur bombenfest sitzt, kann Folgendes machen: Ein Stück doppelseitiges Klebeband (zurechtgeschnitten) auf den Halter aufbringen, einen Tropfen Sekundenkleber darauf und dann ein Stück Korken aufkleben. Hält bombenfest und man kann dann die Figur darauf verstiften und nach fertiger Bemalung aus dem Korken wieder herausziehen. Die nächste Figur kann kommen!

   

Kommen wir dann doch noch zu zwei Farbsets. Es handelt sich diesmal um Produkte von Abteilung 502. In diesem Fall sprechen wir von den Hautfarben und vom Verwitterungsset für Panzer. In beiden Fällen sind es Ölfarben.

Das Hautfarben-Set enthält die Töne Basic Flesh, Faded Flesh, Sunny Flesh, Flesh Shadow und Light Flesh. Während das Panzer Weathering-Set die Töne Snow White, Brown Wash, Earth, Light Mud, Dark Mud und Engine Grease beinhaltet. Zu beiden Sets gibt es von Abt. 502 noch den Matt Verdünner.

 

Eine Anmerkung noch zum Hautfarben-Set:

Da es sich wie gesagt um Ölfarben handelt, sind diese, sagen wir mal, sehr “cremig”. Das heisst, dass sie äußerst sparsam verwendet werden sollten. Ich möchte das an einem Beispiel erläutern:

Ich habe, wie man auf den Bildern sehen kann, den Kopf des Stalingrad-Grenadiers von Life-Miniatures bemalt. (Er ist noch nicht ganz fertig). Das Gesicht habe ich komplett mit Vallejo-Acrylfarben als Basis grundiert. Um dann auszuprobieren, wie Aufhellungen (Wangenknochen) bzw. Übergänge noch weicher werden, habe ich mir aus den Ölfarben einen passenden Ton zusammengemischt. So hervorragend diese Farben sind, so sollte man sie auf besagten Stellen äußerst minimal anwenden, um sie zu verblenden. Einmal zu viel erwischt und das Gesicht wird zu einer glänzenden Speckschwarte. Da nützt dann auch der matte Verdünner nichts mehr. Also minimalst anwenden, denn je weniger, umso schneller trocknen die Farben matt auf. Habt Ihr mal Euren eigenen “Dreh” raus, kommt man mit diesen Farben zu einem ganz tollen Ergebnis.

Liebe Modellbaufreunde, ich hoffe, ich konnte Euch dazu animieren, sich umfassend beraten zu lassen und dass Ihr in dieser verrückten Zeit Eure in Euch schlummernden Talente nutzen könnt.

Viel Erfolg Euch! Bleibt alle gesund !

Frithjof Greiner

Veröffentlicht in Ausgepackt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.