Schneetiger – Wintertarnung am Modell

In schneereichen Gegenden wurden auch die Tarnungen der gepanzerten Fahrzeuge den Gegebenheiten angepasst. Oftmals wurden hierfür Kalkfarben oder Kreiden verwendet. Eis und Schnee in einem Dirorama darzustellen ist eine echte Herausforderung. Als Beispiel dient hier ein Tiger I aus dem Hause Dragon.

Auf einem Holzsockel habe ich zunächst ein Stück eines verschlammten Feldweges aufgebracht und den Tiger platziert. In der noch feuchten Gipsmasse lassen sich prima die Kettenspuren “eindrücken”!

Auf den fertigbemalten Feldweg kommt nun eine Mischung aus weißem, feinen Quarzsand, Weißleim und Wasser. Nach dem Austrocknen kann der “Schnee” mit Pigmenten verschmutzt werden.

Die “Schnee-Tarnung” wurde oftmals mit einem dicken Quast oder sogar mit Besen auf die Fahrzeuge aufgebracht! Um diese Wischtechnik darzustellen, können ein alter Borstenpinsel und weiße Pigment-Farbe verwendet werden.

Der gesamte Tiger wird somit “getarnt”!

Einige Eisstücke und etwas Schnee haben sich auch auf den Ketten und Laufrädern festgesetzt.

Probieren Sie es doch einfach mal aus! Im Zubehörmarkt gibt es zahlreiche Werkstoffe zur Erstellung von Schnee!

Joachim Goetz

Veröffentlicht in Werkbank.

2 Kommentare

  1. Hallo Joachim,
    ein prima “Schneetiger ! Toll vor Allem der ” Kalkanstrich!” Die kleine Vignette ist so einfach wie wirkungsvoll . Vielleicht noch eine Besatzung ? Sieht schon Klasse aus das Raubtier !
    Viele Grüße
    Frithjof

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.