The Baneblade – Koloss auf Ketten

Den ersten Kontakt zu Tabletop-Modellen und Figuren hatte ich vor einigen Jahren durch den Kauf eines Baneblade-Panzers aus dem Sortiment der Firma Games Workshop. Bis dato hatte ich eigentlich kaum Berührungspunkte mit diesem Genre, was sich aber mit diesem Modell grundlegend änderte – auch wenn es mir hierbei mehr um die Figuren und Fahrzeuge als um das Spielen geht. 

Der Zusammenbau verläuft völlig problemlos und ist relativ rasch erledigt.

Beginnend mit den Laufwerken zeigt sich schnell die Größe dieses Kampfpanzers.

Gerade die vielen Ornamente machen den Blade so interessant.

Die fertige Wanne!

Die Bemalung des Baneblades

Vorab wurde der gesamte Panzer mit einem Grau-Schwarz grundiert.

Als Basis für den Tarnanstrich erhielt nun das Modell eine sandbraune Lackierung.

Da an manchen Stellen die schwarze Grundierung noch durchscheint, ist so ein Tiefeneffekt gegeben.

Die grünen Bereiche wurden großzügig mit der Airbrush aufgesprüht.

Nun erfolgen diverse Lasur- und Trockenmaldurchgänge, um dem Baneblade ein ramponiertes und verschmutztes Aussehen zu geben.

Die vielen Ecken und Kanten sollten besonders betont und hervorgehoben werden.  

Kleine Rostflecken und Kratzer unterstreichen die Dramatik.

Im Kettenbereich wird etwas feiner Sand, vermischt mit Erdpigmenten und Klarlack aufgebracht.

Mit einer Schwarzlasur können Regenwasserspuren simuliert werden.

Dezente Abnutzungs- und Verschmutzungspuren verstärken die Wirkung des Modells.

Der fertige Baneblade – bereit für den nächsten Einsatz.

 

Joachim Goetz

 

 

Posted in Werkbank.

3 Comments

  1. Wieder ein interessanter Bericht
    Ich würde mich freuen, wenn es auch vielleicht Arbeitsberichte zu den für den Panzer geeigneten Figurenmodellen geben würde…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.